Branchen mit Bedarf an betriebswirtschaftlichen Fachkräften für Logistik

Produktion, Handel und Dienstleistung sind die bekanntesten Arbeitsfelder, in denen Logistikfachkräfte wichtige operative und administrative Aufgaben erfüllen. Dabei sind die konkreten Aufgabenstellungen und Berufsbeschreibung durch Vielfalt und zugleich einen oft hohen Spezialisierungsgrad gekennzeichnet.

  • Umwelttechnologie,
  • Energiewirtschaft,
  • Informationsmanagement,
  • Verkehrs- und Transportwesen,
  • Wirtschaftsberatungen sowie
  • produzierendes Gewerbe und Industrie

stellen individuelle Anforderungen an das Hintergrundwissen für studierte Logistikfachleute. Eine frühzeitige Qualifikation für eine Branche kann durch die Wahl des Studienprogramms oder durch einschlägige Praktika nachgewiesen werden.

Generalisten, die im internationalen Umfeld ihre Logistikkenntnisse einbringen, sind vor allem

  • im öffentlichen Dienst,
  • in Speditionen,
  • bei Dienstleistungsunternehmen,
  • in Infrastrukturunternehmen (Häfen, Flughäfen, Güter- und Verladezentren) oder
  • im Handel

anzutreffen. Dort gehören Qualitätssicherungen, Prozessanalysen und Optimierungen der Ströme und Abläufe zu den Kernaufgaben, die von qualifizierten Logistikern konzeptionell, administrativ und operativ ausgefüllt werden. Supply Chain Management, das einen breiter gefassten Aufgabenbereich umschreibt, gehört ebenfalls in diesen Teilbereich potentieller Berufsfelder für Logistikfachleute.

Branchenübergreifende Berufsfelder für Fachleute in technischer Logistik

Die interne Kontrolle von Prozessen und Warenflüssen in automatisierten Verfahren (Intralogistik) ist ein Aufgabenfeld für Fach- und Führungskräfte der technischen Logistik. Zu den wichtigen Zielen des Einsatzes technischer Logistiklösungen zählen

  • die Kostenminimierung,
  • die Effizienzsteigerung,
  • die Reduktion von Reibungsverlusten und
  • die Zeitoptimierung

in zahlreichen Branchen von der Automobilindustrie bis zur Wirtschaftsberatung.

IT-Unternehmen, die als Dienstleistung die Prozessoptimierung anbieten und diesen Unternehmensbereich als externe Aufgaben in der Organisation, Steuerung, Kontrolle und Optimierung von Abläufen in Produktion, Handel und Transportwesen anbieten, sind für studierte Techniker mit Logistikschwerpunkt zentrale Beschäftigungsmöglichkeiten. Nicht selten werden in diesem Berufsfeld auch Projekttätigkeiten an wechselnden Einsatzorten notwendig. Ebenso ist vor allem die Telematik im Verkehrswesen ein Bereich, in dem innovative Lösungen auf die Kompetenz von gut ausgebildeten Logistikern aufbauen.

Checkliste Berufsausrichtung Logistik

Wegen des teilweise hohen Spezialisierungsgrades einzelner Berufsfelder müssen Studieninteressierte vor der Entscheidung für ein Studium der Logistik erste berufliche Weichen stellen:

  • Haben Sie eine Affinität zu bestimmten Branchen/Produkten?
  • Können Sie sich die regelmäßige Auslandstätigkeit vorstellen?
  • Arbeiten Sie bevorzugt flexibel mit wechselnden Aufgaben oder konzentriert an einem längerfristigen Projekt?
  • Bringen Sie die notwendigen Soft Skills für Tätigkeitsfelder mit internationalen Partnern und Kunden mit?
  • Haben Sie bestimmte Zielregionen, in denen Sie sich Ihre künftige Berufstätigkeit vorstellen?
  • Sind Ihre mathematischen und technischen Interessen/Vorkenntnisse ausreichend?
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?