Formale Studienvoraussetzungen

Die wichtigste formale Studienvoraussetzung ist das Vorhandensein der fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife. Alternativ ist es in vielen Fällen möglich, mit einer hinreichenden beruflichen Qualifizierung das Studium Logistik zu beginnen. In der Regel müssen diese Bewerber/-innen

  • eine mindestens zweijährige Berufsausbildung und
  • eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis oder
  • eine Meisterprüfung

belegen können. Außerdem sollten fachlich verwandte Fortbildungen nachweisbar sein und die entsprechenden Studienbewerber/-innen müssen an hochschulinternen Eignungs- oder Einstufungsprüfungen erfolgreich teilnehmen. Als Studienbewerber/-in mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen Sie die Anerkennung Ihrer qualifizierenden Vorleistungen und Zeugnisse beim Studierendensekretariat beziehungsweise beim Akademischen Auslandsamt beantragen.

Fächerübergreifende Voraussetzungen

Unabhängig von der Vorqualifizierung müssen Studienbewerberinnen und Studienbewerber beispielsweise mit der Studienberatung oder einem Blick in die Studienordnung klären, welche möglichen Zusatzvoraussetzungen zu erfüllen sind. Insbesondere im Bereich der Masterstudiengänge Logistik sind

  • Sprachkenntnisse,
  • berufliche Erfahrungen und
  • Empfehlungsschreiben

als Zulassungsvoraussetzung nicht selten. Außerdem müssen die Studienbewerber/-innen in der Regel einschlägige Studienabschlüsse beispielsweise in

  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Maschinenbau,
  • Wirtschaftsingenieurwesen,
  • Logistik,
  • Wirtschaftsinformatik oder
  • Wirtschaftsgeografie

nachweisen. Die genauen Vorgaben können von Studienprogramm zu Studienprogramm variieren.

Interessenschwerpunkte für Logistik

Die Interdisziplinarität der technischen und betriebswirtschaftlichen Logistik-Schwerpunkte setzt bei den Studierenden ein breitgefächertes Interesse und thematische Flexibilität voraus. Schwerpunktübergreifend sind wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium eine Affinität

  • zur Analyse von Strukturen,
  • zum konzeptionellen Denken,
  • zu Organisation und Planung,
  • zum Verständnis von Prozessen und
  • zur Dienstleistungsorientierung.

Im Masterbereich sind

  • die Anwendung wissenschaftlicher Methoden,
  • Kreativität,
  • Transferleistung bei der Kombination interdisziplinärer Kenntnisse,
  • Führungskompetenzen und
  • Kommunikationsfähigkeit

geforderte Studienvoraussetzungen und zugleich kompetenzerweiternde Studienziele.

Checkliste Voraussetzungen für ein Logistikstudium

Bevor Sie sich auf einen Teilbereich der Logistik endgültig festlegen, sollten Sie Ihre Fähigkeiten, Motivationen und Rahmenbedingungen für das Studium Logistik ehrlich auf den Prüfstand stellen. Dabei sind beispielsweise diese Fragen zu beantworten:

  • Verfügen Sie über die Schlüsselqualifikationen (Technikaffinität, Sprachen, analytisches Denken)?
  • Reichen Ihre mathematischen Vorkenntnisse für ein Studium Logistik?
  • Sind Sie flexibel?
  • Besitzen Sie Soft Skills wie Durchhaltevermögen, Zielorientierung und Führungspotential?
  • Können Sie für ein Masterstudium die erforderlichen ECTS-Punkte aus dem Erststudium nachweisen?
  • Sind Sie in der Lage, die interdisziplinären Anforderungen des Logistikstudiums zu bewältigen?
  • Ist die Finanzierung für das grundständige sechssemestrige oder das weiterbildende viersemestrige Studium gesichert?
  • Verfügen Sie über die notwendige Studieninfrastruktur, um auch praktische Übungen und technische Planspiele erfolgreich zu bewältigen?
  • Ist Ihre familiäre Situation geeignet, Auslandssemester und Praktika zu unterstützen?
Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?