Jetzt vergleichen!

Klassische Logistikaufgaben

Der optimierte Warenverkehr und die Steuerung betriebsinterner Abläufe sind die Kernthemen, auf deren Bewältigung ein Studium der Logistik vorbereiten soll. Entsprechend sind die Inhalte eines wirtschaftswissenschaftlich orientierten Logistikstudiums auf den Erwerb von Kenntnissen und Methoden zur Prozessoptimierung ausgerichtet. Grundlegende betriebswirtschaftliche Techniken und Gesetzmäßigkeiten nehmen insbesondere in den Bachelorstudienprogrammen einen großen Teil des Lehrplans ein. Zusätzlich werden in den grundständigen Studiengängen mit der Ausrichtung auf bestimmte Einsatzgebiete vertiefende Branchenkenntnisse beispielsweise über

  • das Speditions- und Transportwesen,
  • das Gesundheitswesen,
  • die Materialwirtschaft,
  • den Handel,
  • den Seeverkehr oder
  • das Verpackungsmarketing

vermittelt. Auch die Interpretation ökonomischer Kennzahlen, die Analyse von Prozessen und das Wissen über Controlling, Personalwesen, Lagerhaltung, Materialplanung und Projektmanagement sind Studieninhalte für Generalisten, die klassische Aufgaben der Logistik in Unternehmen und im öffentlichen Dienst erfüllen. Die Spezialisierung auf bestimmte Bereich der Wertschöpfungskette wie

  • Waren- und Materialbeschaffung,
  • Produktion,
  • Verpackung,
  • Marketing und
  • Vertrieb

ist nach dem Aufbau der Grundkenntnisse möglich.

Internationale Aufgabenfelder der Logistik

International Studies und Logistikstudiengänge, die konkret die Beziehungen mit bestimmten Weltregionen thematisieren, gehören zu den Studienprogrammen Logistik, die mit spezifizierten Inhalten auf die Tätigkeit in weltweit agierenden Unternehmen und bei spezialisierten Dienstleistern vorbereiten. Zu den Schwerpunkten, die auf Managementaufgaben in globalen Tätigkeitsfeldern vorbereiten sollen, zählen neben den klassischen betriebswirtschaftlichen Logistikthemen vor allem

  • vertiefende Kenntnisse über das Transportwesen zu Land, zu Wasser und in der Luft,
  • Global Production Logistics sowie
  • das Management bi- oder multilateraler Prozesse und Wertschöpfungsketten.

In einem Teil der international ausgerichteten Logistikstudienprogramme ist die Unterrichtssprache Englisch und ein internationaler Doppelabschluss ist möglich. Qualifizierte Sprachkurse mit technischen und wirtschaftlichen Schwerpunkten in einer anderen als der Unterrichtssprache ergänzen die zu erwerbenden Qualifikationen für internationale Arbeitsfelder der Logistik.

Technische Logistik

Im Teilbereich der technischen Logistik geht es primär um das Schaffen von Voraussetzungen für einen störungsfreien Waren- und Personenverkehr sowie Energie- und Informationsflüsse. In den spezialisierten Studienprogrammen nehmen die technischen Aspekte

  • der Produktion,
  • der Materialflüsse,
  • der Planung und Ausgestaltung von Transportwegen,
  • der Lagerhaltung sowie
  • der Vertriebswege

einen zentralen Raum ein. Auch Informatik und digitale Steuerungsprozesse sind in diesem Teilbereich der Logistik angesiedelt. Insofern sind auch Telematik und Automatisierung in den Lehrplänen grundständiger und weiterbildender Studiengänge Logistik mit technischen Schwerpunkten zu finden. Darüber hinaus wird Grundlagenwissen über Wachstumsmärkte wie den Energie- oder den Informationsmarkt vermittelt. Die nachhaltige und sichere Steuerung und Kontrolle von Verkehrs- und Verteilungswegen nicht-klassischer Waren wird zukunftsfähig, indem künftige Fachkräfte die Besonderheiten der jeweiligen Logistik beherrschen.

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?